Seit 2010 neue Webseite auf http://www.pestalozzischule-gladbeck.de - Impressum - Datenschutz
Unbenanntes Dokument

 
 1a

Eine Igelgeschichte:
Der
kleine Igel Igi hat keine Familie mehr.
Aber er trifft eine andere Igelfamilie.

...

 
 1b

Sie besteht aus Mama Igel, Papa Igel und den Igelkindern Andrea, Max, Nils und Lars. Die Igelmama fragt Igi: "Warum bist du denn ganz alleine?"

...

 
 1c

 Igi antwortet: "Ich habe mich im Wald verlaufen und weiß jetzt nicht mehr zurück." Die Igelfamilie will Igi helfen. Sie überlegen und da haben sie eine Idee

...

 2a  "Wir machen eine Tierversammlung! Wenn Igis Eltern nicht dorthin kommen, helfen alle zu suchen!" Das Eichhönrchen Mucki ruft: "Ich hüpfe schnell von
Baum zu Baum!"
...
 
2b Es springt sofort los und schreit: "Hört alle mal
her: Tiere des Waldes kommt morgen kurz vor Sonnenuntergang an unsere alte
Eiche!" Die Igelkinder Andrea, Max, Nils und Lars und natürlich auch Igi schreiben schnell Handzettel, um auch wirklich alle Tiere zu informieren.
...

3a

 Viele Tierfamilien kommen zu der alten Eiche. Aber die Familie von Igi kommt nicht. Andrea, Max, Nils und Lars denken: Wo bleiben die denn nur? Igi fängt an zu weinen und ist traurig, weil seine Familie nicht gekommen ist. Er wird von den anderen Tieren getröstet. Sie teilen sich in Suchtrupps ein und fangen an zu suchen. Igi läuft alleine in den Wald hinein und hört in den Büschen etwas knistern.

...

 
 3b

Igi traut sich nicht hin. Schnell läuft er weg und holt Hilfe. Gemeinsam rennen die Tiere zurück zum Busch. eine Eule kommt hervor und ruft laut: "Igi,
deine Familie ist in großer Gefahr!" Vorsichtig schleichen die Tiere zum Busch. In einem Käfig sehen sie die Igelfamilie. Doch die Mutter ruft verzweifelt:
"Rennt weg, ein Troll hält uns hier fest und will uns fressen! Rettet euch, für uns kommt jede Hilfe zu spät!"

...

 
 4a

"Nein, nein, Mama und Papa! Habt keine Angst, wir retten euch!" ruft der kleine Igi.
Dann laufen sie schnell zurück zum Treffpunkt und rufen die anderen Tiere zurück. Gemeinsam überlegen sie, wie sie Igis Familie retten können. Nach einigem Hin und Her beschließen sie, sich an den Käfig heranzuschleichen und zu versuchen, das Schloss des Käfigs aufzubrechen. Da kommt plötzlich aufgeregt Mucki, das Eichhörnchen, in ihren Kreis gesprungen. Es ruft: "Ich habe den Schlüssel vom Käfig oben in der alten Eiche gefunden. Dort hat ihn der riesige Troll versteckt."
"Juchu, dann können wir gleich los!," rufen alle. Doch da hören sie mit einem Mal ein fürchterliches Geräusch. Der Troll kommt stampfend und grollend aus dem Wald auf sie zu.

...

 4b Die Tiere machen schnell den Käfig auf und verstecken sich dann im Gebüsch.
Aber der Troll bemerkt, dass es nach Igel riecht. Er verfolgt den Geruch, bis er vor dem Gebüsch steht. Als er dahinter schaut, ist jedoch niemand da.
Die Tiere haben den Troll kommen gesehen und sich hinter der Eiche versteckt.
Außerdem haben sie vorgesorgt: Sie haben eine falsche Fährte gelegt. So geht der Troll am Versteck vorbei und lauft wütend und laut brüllend in den Wald hinein.
Igi freut sich sehr, dass er seine Familie endlich wieder gefunden hat und alle feiern ein großes Fest, an dem beide Igelfamilien teilnehmen. Sie führen ein tolles Leben.
Und was den Troll angeht, der wurde von einem Laster überfahren.
Zurück zur Übersicht