Seit 2010 neue Webseite auf http://www.pestalozzischule-gladbeck.de
elternpreis99.html

 Förderpreis des Arbeitskreises Grundschule Frankfurt an Pestalozzischule Gladbeck
 Informationszeitschrift Pestalozzi-Nachrichten 2-3mal jährlich seit 1988

 zweimonatliches Informationsblatt Mini-Pestalozzi-Nachrichten
 Schule von 8-13.15 Uhr, aber anders als an den meisten Schulen, nämlich gesichert für den gesamten (!) Zeitraum. Kein Kind muss z.B. zwischen 8 und 10 Uhr in unterrichtenden Klassen von Lehrern nebenher beaufsichtigt werden. Das bedeutet: Mehr Qualität beim Unterricht
 Bilderbuchkino für Erst- und Zweitklässler, selbständig von Eltern geführt, seit 1992

 Wofür?
 Leseclub "Tigerenten" für Zweit- bis Viertklässler in der Anfangsphase ausgestattet von der Stiftung Lesen. Seit 1992 in Regie von Eltern
 "Eltern-Werkstatt-Laden" Eine Gruppe von Eltern trifft sich seit 1991, um Dekorationen Herzustellen, die zum Wohle der Schule verkauft werden. Schon siebenmal nahm diese Gruppe am Weihnachtsmarkt in der Patenstadt Marcq-en-Baroeul, Frankreich, teil!

 Elterncafé

eine Gruppe von Eltern, die sich einmal im Monat trifft, um sich für die Belange der Schule einzusetzen

 FörderVerein, der seit 1987 besteht und in einer Zeit gegründet wurde, als es wirklich noch verpönt war, FörderVereine an Grundschulen zu gründen! Veranstaltung eines regelmäßigen Schulfestes Anfang September, im Anfang gedacht als Begrüßungsfest für die neuen Kinder und Eltern

 Es sind vor allem Einrichtungen, die sich über den Einsatz in einzelnen Klassen hinaus für die gesamte Schule einsetzen
 Lesemütter und solche Eltern, die während der Unterrichtszeit(Freiarbeit/Wochenplan/Projekte)einzelne Kinder betreuen  Gartenhilfe- Eltern, die den Garten während der Sommerferien "am Leben erhalten" - Gießen - Schneiden der Rasenfläche  Durchführung des St-Martins-Zuges, viele Eltern helfen mit, sei es bei der Vorbereitung des Feuers, des Getränke- oder sonstigen Standes sowie bei der Begleitung des Zuges

 Garten-Aktions-Tag

Einmal im Jahr, im Frühjahr, wird der Schulgarten gründlich überarbeitet, es helfen jedesmal ca 8 Lehrerinnen und ca 10 Eltern mit!

  Wofür?
 Eltern leiten kleine AG´s, wenn besondere Fähigkeiten vorhanden sind, immer in Absprache mit den Klassenlehrern, immer möglichst klassenübergreifend!

 

Schon seit Jahren gehen zwei Frauen (!) verkleidet als Nikolaus und Knecht Ruprecht in alle Klassen der Schule
 

 Zur Schulpflegschaft werden stets Vorsitzende und Vertreterinnen der Klassen eingeladen!

 

 

... und, für Lehrer, die sich fragen, wieviel zusätzliche Arbeit das ist, unsere Erfahrung: Das alles geht fast ohne Mehraufwand. Der Vorteil besteht darin, dass die Gruppen dauerhaft existieren und selbständig laufen. Bei größeren Veranstaltungen ist nur wenig Absprache nötig!

 Wichtig bei uns für das Gelingen: Schulleitung und Kollegium wirken mit, stehen beratend zur Seite oder helfen direkt mit. So sind bei unseren Schulfesten alle Kollegen und LAA´s aktiv mit dabei!
 
 Zurück zur "Elternarbeit"  Zurück zur Zentrale